Theresienstift

Montags und samstags feiern wir die Messe um 9.30 Uhr in der Hauskapelle als Hausmesse für die Hausgemeinschaft.

Frauenmesse

Die Messe am Dienstag um 9 Uhr in St. Cyriakus feiern wir als Gemeinschaftsmesse der Kfd.

 Schulgottesdienste

Schulgottesdienste werden kurzfristig und nach Corona-Möglichkeiten abgestimmt.

Marienmonat Mai

Zum Auftakt des Marienmonats Mai laden wir am Samstag um 8 Uhr zur Messfeier in unsere Pfarrkirche ein.

Kommunionvorbereitung

Die Kommunionvorbereitung planen wir ebenfalls auf Sicht. Die notwendigen und wichtigen Termine werden kurzfristig im Katechetenkreis und mit den einzelnen Gruppen abgestimmt.

Trauung und Brauthochamt

Am kommenden Samstag ist um 14.30 Uhr in St. Cyriakus Trauung und Brauthochamt für die Brautleute Lena Maria Wildoer und Philipp Valkysers. Dem Brautpaar und allen Mitfeiernden ein herzlicher Glückwunsch!

Besondere Gedenktage

27. April Hl. Petrus Canisius, Ordenspriester und Kirchenlehrer<
28. April Hl. Peter Chanel, Priester, erster Märtyrer in Ozeanien – Hl. Ludwig Maria Grignion de Montfort, Priester
29. April Hl. Katharina von Siena, Ordensfrau, Kirchenlehrerin, Schutzpatronin Europas
30. April Hl. Pius v., Papst
01. Mai Hl Josef, der Arbeiter

Haushaltsplan 2021

Der Haushaltsplan für das Jahr 2021 des Verbandes der Katholischen Kirchengemeinden in den Dekanaten Geldern und Goch liegt in der Zeit vom 19.04.2021 bis einschließlich 02.05.2021 zur Einsichtnahme in der Zentralrendantur, Friedenstraße 32 – 34, Kevelaer, aus.

Das Wort zum Nachdenken

Der Vierte Ostersonntag, der „Gute – Hirte – Sonntag“ – ist gleichzeitig Jahr für Jahr der Weltgebetstag um geistliche Berufungen. Das Leitwort in diesem Jahr: Für wen bin ich da?

„Ich bin da“. Das ist eine klare Aussage. Man mag sich vorstellen, dass jemand danach gefragt hat, wer alles im Raum ist. Und dann kann sich der einzelne melden und bestätigen: „Ich bin da.“

„Bin ich da?“ Dies ist auf den ersten Blick eine komische Frage. Natürlich bin ich als Mensch da. Ich kann ja gar nicht anders. Und doch steht hinter dieser Frage mehr: Bin ich angenommen? Bin ich überhaupt an diesem Ort und zu dieser Zeit „richtig“?

„Da bin ich.“ Das sagt ein Mensch, der auf sich aufmerksam machen will. Das sagen wir, um unsere Bereitschaft zu bekunden, dass wir für etwas zur Verfügung stehen.

„Ich bin für…“ – so äußern wir uns, wenn wir unsere Meinung zum Ausdruck bringen und erläutern.

„Für wen bin ich da?“ dies ist eine sehr herausfordernde Frage. Sie setzt voraus, dass ich für jemanden da sein sollte. Sie fordert mich heraus. Zugleich ist es gar nicht so leicht, diese Frage zu beantworten. Eltern sind für ihr neugeborenes Kind da. Lehrer für die Schüler. Das ist verständlich und klar. Aber wenn ich mir erst suchen muss, für wen ich mich einsetzen soll?

„Für wen bin ich da?“ Dieses Leitwort steht über dem Weltgebetstag, der uns daran erinnert, dass Jesus Christus für uns da ist, dass er Sehnsucht hat, dass wir als sein „verlängerter Arm“ füreinander da sind, dass es Menschen geben möge, die in seiner Nachfolge die Frohe Botschaft weitertragen…

Bitten wir inständig, dass auch in unserer Zeit 2021 geistliche Berufungen geweckt werden mögen.

Sonntagskollekte

Die Kollekte an diesem Sonntag ist bestimmt für unsere Kirchenräume, am kommenden Sonntag für die Aufgaben unserer Pfarrgemeinde.