Schützenbruderschaften

An diesem Samstag ist um 14.30 Uhr in St. Cyriakus Festmesse der Sent-Jan-Schützenbruderschaft zum Auftakt des Schützenfestes. Um 15.15 Uhr ist Festmesse in Wemb zum Auftakt des Wember Schützenfestes. An diesem Nachmittag ist um 13.30 Uhr Maiandacht zum Auftakt des Hees-Baaler-Schützenfestes. Wünschen wir unseren Bruderschaften ersprießliche Stunden zu den Festen.

Theresienstift

Montags und samstags ist die Hausmesse um 9.30 Uhr.

Maiandacht

Am Montag ist um 18.30 Uhr in der Wember Kirche Marienmesse zum Marienmonat Mai. Herzliche Einladung zur Mitfeier

Frauenmesse

Am Dienstag ist um 9 Uhr die monatliche Frauenmesse.

Schulgottesdienste

Schulgottesdienste sind am Dienstag in der Marienwasserschule sowie am Mittwoch für die Dritt- und Viertklässler der Petrus-Canisius-Schule in unserer Pfarrkirche.

Hochfest Fronleichnam

Am Donnerstag sind die Festmessen zeitgleich um 9 Uhr in Weeze und Wemb. Nach der Messe beginnt jeweils der Prozessionsweg. Den feierlichen Abschuss gestalten wir jeweils in der Kirche. Herzliche Einladung zur Mitfeier! Ein herzlicher Dank gilt den Musikvereinen und unseren Chören für die Mitgestaltung.

Tauffeier

Am kommenden Samstag (01. Juni) ist in St. Cyriakus um 14.30 Uhr Tauffeier. Ein herzlicher Glückwunsch an die Tauffamilie.

Vorhinweis Pfarrbüro

Am kommenden Montag (03. Juni) bleibt das Pfarrbüro wegen eines Schulungstages geschlossen. Wir bitten um Beachtung.

Familienzentrum im Franziskus Kindergarten

28.05.24 um 15.00 Uhr Familie auf Entdeckungstour „Besuch auf dem Spargelhof“

Bei Interesse, Fragen oder Anmeldung melden Sie sich unter: Tel. 02837664809-320 / per E-Mail kita.stfranziskus-weeze@bistum-muenster.de

Besondere Gedenktage

27. Mai Hl. Augustinus, Bischof von Canterbury und Glaubensbote in England
29. Mai Hl. Paul VI., Papst
30. Mai Jahrestag der Bischofsweihe von Bischof Dr. Felix Genn 1999 im Dom zu Trier
01. Juni Hl. Justin, Philosoph und Märtyrer

Das Wort zum Nachdenken

Der Dreifaltigkeitssonntag zwischen Pfingsten und Fronleichnam wird auch von einem Großteil der Gottesdienstgemeinde kaum noch als Hochfest wahrgenommen. Das liegt sicherlich auch an der Ambivalenz des Festinhaltes. Einerseits gehört der Glaube an die Dreifaltigkeit Gottes zum selbstverständlichen Vollzug des christlichen Glaubens in Gebet und Gottesdienst: Wir bekreuzigen uns im Namen des Dreifaltigen Gottes, wir bekennen IHN im Credo, wir taufen in SEINEM Namen. Die trinitarische Formel gehört zur Lossprechungsformel in der Beichte genauso wie zum Segen am Ende der Eucharistiefeier, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Formel „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“… ist den meisten Christen von Kindesbeinen an in „Fleisch und Blut“ übergegangen. Der Glaube an den Dreifaltigen Gott wird jedoch im Alltag weniger bedacht. Wenn ein eigener Sonntag nun dazu einlädt, diesen Glaubensinhalt in das Zentrum zu stellen, zeigt sich, dass es gar nicht so leicht ist zu begreifen, dass „Einer Drei und Drei Einer“ sein sollen. Es liegt wohl in der Natur der Sache, dass keine einfache Gottesvorstellung möglich ist. Vor allem, weil wir alle nur über sehr begrenzte Geistesfähigkeiten verfügen und schon deshalb Bescheidenheit angesagt ist. Überhaupt ist Vielfalt wohl Gottes „Methode“. Je mehr wir unseren Gauben feiern, je inniger wir SEIN Wort hören und IHN aufnehmen im Eucharistischen Brot, umso tiefer mögen wir das Geheimnis der Dreifaltigkeit erahnen…

Kollekte

Die Kollekten an diesem Sonntag und am Hochfest Fronleichnam sind bestimmt für die Aufgaben unserer Pfarrgemeinde.