Theresienstift

Montags und samstags ist um 9.30 Uhr Heilige Messe in der Kapelle des Theresienstiftes – für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kommuniongruppentreffen

Am Dienstag, 23. März um 16 Uhr und 17 Uhr.

Firmgruppentreffen

Am Donnerstag, 25. März um 18 Uhr und 19. Uhr.

Bußgottesdienst

Zur Vorbereitung auf das Osterfest laden wir herzlich zur Mitfeier des Bußgottesdienstes am Freitag um 18.30 Uhr in unserer Pfarrkirche ein. Anschließend besteht Gelegenheit zur Heiligen Beichte.

Schulgottesdienste

Kurzfristig werden hier Termine mit den Schulen je nach Möglichkeit abgestimmt.

Auf Sicht

Weiter planen wir auf Sicht, so dass aktuellste Termine in unserer Wochenzeitung nicht erscheinen können. Wir verweisen auf das aktuelle Publikandum, die Aushänge in den Schaukästen und unsere Homepage.

Besondere Gedenktage
22, März Sel. Clemens-August Graf von Galen, Bischof von Münster und Kardinal
23. März Hl. Turibio von Mongrovejo, Bischof von Lima
25. März Hochfest Verkündigung des Herrn
26. März Hl. Liudger, erster Bischof von Münster und Glaubensbote

Licht aus – Klimaschutz an

KLIMPA.PARTNER im Kreis Kleve rufen zu Teilnahme auf

Die Earth Hour des WWF ist die größte weltweite Klima- und Umweltschutzaktion und findet jährlich statt, in diesem Jahr am
27. März von 20.30 bis 21.30 Uhr.

Dann schalten tausende Städte rund um die Welt für eine Stunde die Beleuchtung von Gebäuden und Sehenswürdigkeiten aus – vom Big Ben in London über die Chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin. In Deutschland beteiligen sich hunderte Städte und Gemeinden an der globalen Klimaschutzaktion. Auch Unternehmen lassen ihre Zentralen für eine Stunde im Dunkeln versinken und viele Menschen machen zu Hause für 60 Minuten das Licht aus.

Gemeinsam setzen wir alle so ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten.

Die Bürgermeister*Innen des Kreises Kleve rufen als KLIMA.PARTNER ihre Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an der Aktion zu beteiligen.

Das Wort zum Nachdenken

Dieser Sonntag vor Beginn der Karwoche ist in Deutschland von der Fastenaktion Misereor und der dazugehörigen Kollekte geprägt. „Ich habe Erbarmen“ – dazu soll die österliche Bußzeit uns Gläubige hinführen. Die Aktion Misereor stellt in jedem Jahr Länder, Gesellschaften, Menschen vor, die „erbarmungswürdig“ sind. Die Aktion appelliert an den einzelnen, mit den Armen zu teilen im Rahmen der eigenen Möglichkeiten.

Das „Erbarmungswürdige“ ist ein Spiegel, in dem sich die Brüchigkeit, Bedürftigkeit und Leidhaftigkeit allen menschlichen Lebens zeigt. Durch die Corona-Pandemie hat sich der Blick auf das „Erbarmungswürdige“ noch einmal sehr geweitet. Alle sind sicher auf unterschiedlichste Weise hier hineingenommen. Das Leben ist nicht perfekt – im Widerspruch zu allen luxuriösen Perfektionierungsphantasien, die besonders in den reicheren Bereichen der Erde angestellt werden.

Der Misereor-Sonntag führt uns die Bedürftigkeit unserer Welt und vieler Menschen in ihr vor Augen. Wir alle sind aufgerufen, Mitleidende zu sein und zugleich tatkräftig – durch unsere Gabe und unser Gebet – mitzuwirken im Kampf gegen Strukturen des Bösen und des Todes. Mitleiden und mithandeln – empfangen und verschenken – mittragen und getragen werden – das ist Erbarmen, das hinführt nach Ostern…

Sonntagskollekte

„Es geht! Anders.“ – Mit diesem Leitwort zur diesjährigen Fastenaktion lenkt das kirchliche Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR unseren Blick auf das, was wirklich zählt im Leben.

„Es geht! Anders.“ – Misereor steht an der Seite aller, die in Bolivien und weltweit mutig die Zukunft gestalten und damit zeigen, dass es anders geht. So sind wir eingeladen, ein Zeichen für weltweite Solidarität zu setzen durch unsere Spende.

Mit unseren Gaben helfen wir den Misereor-Partnern, die in fast 4000 Entwicklungsprojekten in Afrika, Asien und Lateinamerika Menschen unterstützen, ihr Leben aus eigener Kraft nachhaltig positiv zu verändern.

Spendentütchen liegen in unseren Kirchen aus, Spendentütchen können auch bis einschließlich Ostern in das Kollektenkörbchen eingelegt oder im Pfarrbüro abgegeben werden. Natürlich ist auch die Einzahlung auf unser Spendenkonto unserer Kirchengemeinde St. Cyriakus, IBAN: DE80 3206 1384 0803 9901 23, BIC: GENODED1GDL Stichwort „Misereor“. (Spendenbescheinigung ab 20,00 € möglich, bitte Adresse dazuschreiben).möglich.

Die Kollekte am folgenden Sonntag (Palmsonntag – 28. März) ist für das Heilige Land.